Im-Ohr-Hörgeräte (IdO)

Bei Im-Ohr-Hörgeräten befindet sich die gesamte Technik im Ohr. So unterschiedlich wie Ohren geformt sind, sind auch die individuell angefertigten Im-Ohr-Hörgeräte gestaltet.

Wichtigste Voraussetzung ist allerdings ein ausreichend großer Gehörgang. Auch ist eine gute Fingerfertigkeit und Motorik erforderlich, um diese kleinen Hörsysteme gut bedienen zu können. Die Position im Ohr ermöglicht eine nahezu natürliche Schallaufnahme und damit ein gutes Richtungshören und Sprachverstehen.

Im-Ohr-Hörgeräte sind kaum sichtbar und nicht „im Weg“ – so stören sie beispielsweise nicht beim Tragen einer Brille.



Fast unsichtbar präsentieren sich die allerkleinsten Im-Ohr-Geräte: CIC-Geräte, wobei die Abkürzung für „Completely-in-the-Canal“ (Komplett-im-Gehörgang-Hörsysteme) steht.

Sie verschwinden vollständig im Gehörgang – von außen sind diese Winzlinge beinahe nicht mehr zu erkennen. Sie sorgen für maximale Diskretion bei hervorragender Sprachverständlichkeit.

 

Sobald Sie im tagtäglichen Umgang mit den Im-Ohr-Geräten gut vertraut sind, werden Sie diese gewiss nicht mehr missen wollen.